Gefasste Holzobjekte

Unter einer Fassung versteht man die Farbschicht bei Holzobjekten. Zu den gefassten Holzobjekten zählen bemalte Holzskulpturen mit sakralen oder profanen Darstellungen aber auch bemalte Möbel. Im maltechnischen Aufbau und im Schadensbild sind die Holztafelbilder den gefassten Holzobjekten sehr ähnlich.

Schäden an gefassten Holzobjekten

Schäden an gefassten Holzobjekten resultieren zumeist aus ungünstigen Standortbedingungen (Klima, Beleuchtung, Präsentation), natürlicher Materialalterung sowie mechanischen Beschädigungen.

Mondsichelmadonna, Detail  im Vorzustand

Mögliche Schadensbilder an ihren Holzobjekten sind:

  • Risse im Holz
  • abgebrochene oder verlorengegangene Holzpartien
  • Zerstörungen durch Holzschädlingbefall (holzzerstörende Insekten und Mikroorganismen)
  • Risse, Abhebungen, Abplatzungen und Verluste der Grundierungs- und/ oder Farbschichten
  • vergilbter oder verbräunter Überzug
  • Oberflächenschmutz (Staub- und Schmutzpartikel, Tabakteer, Kerzenruß, Insektenexkremente)
  • Übermalungen
  • frühere restauratorische Maßnahmen z.B. gedunkelte Retuschen, störende Kittungen oder Ergänzungen

Konservierung und Restaurierung von gefassten Holzobjekten

Die Konservierung beschränkt sich auf rein erhaltende Maßnahmen am Holzobjekt. Alle Kunstobjekte unterliegen einem natürlichen Verfall, der durch diese Eingriffe nicht verhindert, aber verzögert werden kann.

Mondsichelmadonna nach der Konservierung und Restaurierung

Folgende fachgerechte konservatorische Maßnahmen können von mir an ihrem Holzobjekt ausgeführt werden:

  • Festigung der gelockerten Farbfassung
  • Holzfestigung
  • Behandlung bei Holzschädlingbefall
  • Oberflächenreinigung
  • Entfernen von spannungsreichen alten Kittungen
  • Anwendung verschiedener Vergoldungstechniken (Polimentvergoldung und Ölvergoldung)
  • Empfehlungen für optimale klimatische Verhältnisse am Aufstellungsort

Die Restaurierung, die Wiederherstellung eines Holzobjektes setzt eine Konservierung voraus. Mit restauratorischen Maßnahmen werden zusätzlich die ästhetischen und historischen Werte bewahrt und erschlossen.

Die Ikone weist Fehlstellen in den Gesichtern auf, die retuschiert wurden.
Die Ikone mit Maria und dem Jesuskind weist in den Gesichtern Fehlstellen auf, die mit einer Retusche geschlossen wurden.

Folgende restauratorische Maßnahmen können an ihrem Holzobjekt ausgeführt werden:

  • Abtragen von Firnissen und Überzügen
  • Abnahme von gedunkelten Übermalungen
  • Holzergänzungen
  • Kittung von Fehlstellen und Rissen im Holz
  • Kittung und Retusche von Fehlstellen innerhalb der Farbschicht
  • Anwendung verschiedener Vergoldungstechniken (Polimentvergoldung und Ölvergoldung)